Burgdorf, 21.10.2017

Eigentumssicherung nach ausgelöstem Rauchwarnmelder

Am heutigen Samstag wurde gegen 12:36 Uhr das THW Burgdorf von der zuständigen Polizeidienststelle zur Unterstützung bei einer Eigentumssicherung angefordert. Der Baufachberater des Ortsverbandes wurde dazu mit einem Erkundungsauftrag zur Einsatzstelle entsandt.

Symbolbild - Quelle: THW/OV Lehrte

Vor Ort stellte sich heraus, dass am Vormittag ein Rauchwarnmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Burgdorfer Weststadt ausgelöst hatte und die Feuerwehr die Wohnungsabschlusstür nicht beschädigungsfrei öffnen konnte. Es wurde vermutet, dass sich die Mieterin noch in der Wohnung aufhielt. Nach Erkundung der Feuerwehr stellte sich aber  heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hat und die Mieterin der Wohnung nicht zugegen war. Nach vergeblichen Versuchen der Polizei, die Mieterin ausfindig zu machen, wurde schließlich das THW zur  Eigentumssicherung angefordert. Da die Zierbekleidungen der Türinnenzarge inkl. Schließblech stark verformt waren und der Schließzylinder noch intakt war, entschied man sich, einen Schlüsseldienst hinzuzuziehen, der dann nach Rücksprache mit Polizei und THW den Schließzylinder tauschte und die Zarge nach Empfehlung des BFB ertüchtigte, so dass keine weiteren THW-Kräfte alarmiert werden mussten.

Der Einsatz endete gegen 14:30 Uhr mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.


  • Symbolbild - Quelle: THW/OV Lehrte

  • Beschädigtes Schließblech - Quelle: THW/Marco Trübel

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: