Celle, 21.12.2015, von Konstantin Völckers

Einsatz in der Immelmann-Kaserne beendet

Über drei Monate sorgte das THW Burgdorf für Licht für die Flüchtlingsunterkunft in der Immelmann-Kaserne in Celle Wietzenbruch. Nun konnte kurz vor Weihnachten der Einsatz beendet werden.

Aufbau des Lichtmastes - Quelle: THW/Roman Füllkrug

Nachdem sich die anfangs sich ständig verändernde Situation gefestigt hatte, war ein dauerhafter Aufenthalt von Helfern vor Ort nicht mehr nötig. Daher wurde die Kaserne von nun an täglich angefahren, um das Aggregat nebst verbauter Ausstattung zu kontrollieren und anschließend in Betrieb zu nehmen. Mit zunehmend länger werdenden Nächten wurde das Aggregat schließlich auf Dauerbetrieb  umgestellt, was eine tägliche Betankung, sowie einen regelmäßigen Öl-Wechsel erforderte.
Da ein Ende der Unterbringung der Flüchtlinge innerhalb der Kaserne nicht abzusehen war, führte die Bundeswehr umfangreiche Planungen zu einer Umstellung der Beleuchtungssituation durch. Schließlich konnten wenige Tage vor Weihnachten die Baumaßnahmen abgeschlossen werden, und damit die Einsatzstelle an die Bundeswehr übergeben werden. Mit der Überführung des Stromaggregates in die Burgdorfer Unterkunft endete der längste Einsatz, den es für das THW-Burgdorf je gegeben hat.


  • Aufbau des Lichtmastes - Quelle: THW/Roman Füllkrug

  • Leuchtmittel zur Ausleuchtung des Zaunes - Quelle: THW/Michael Stumm

  • Tägliche Wartung des Aggregates - Quelle: THW/Michael Stumm

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: