Isernhagen, 14.12.2019, von Gerrit Schrader / Lukas Czeszak

Sandsackdamm schützt historisches Bauernhaus

Auf Anforderung der Gemeinde Isernhagen setzte der Ortsverband seine Möglichkeiten im Bereich des Hochwasserschutzes ein, um ein historisches Bauernhaus vor dem Eindringen von Regenwasser infolge von Starkregen zu schützen.

Fertiger Sandsackdamm vor dem Eingang des Gebäudes - Quelle: THW/Gerrit Schrader

Durch eine bauliche Maßnahme in der Umgebung fließt Regenwasser bei starken Regenfällen bevorzugt in Richtung des Geländes des Bauernhausmuseums im Ortsteil Niedernhägener Bauernschaft. Das 1592 errichtete Bauernhaus ist auf Grund seiner Ausrichtung in einer leichten Hanglage deswegen bereits beim Starkregen im Oktober im wahrsten Sinne durchspült worden. Der historisch wertvolle Stampflehmboden der Diele wurde dabei schwer beschädigt. Um eine Wiederholung zu vermeiden, bat die zuständige Gemeinde das THW Burgdorf um Unterstützung. Am Vormittag machten sich fünf Helfer auf den Weg um Abhilfe zu leisten. Zuerst wurden ausreichend Sandsäcke aus der eigenen Sandsackreserve geholt und im Anschluss im Eingangsbereich der Diele eingearbeitet. Nach drei Stunden konnten die fünf Helfer ihr wohlverdientes Restwochenende antreten.


  • Fertiger Sandsackdamm vor dem Eingang des Gebäudes - Quelle: THW/Gerrit Schrader

  • Aufnahme der Sandsäcke aus der Sandsackreserve des Ortsverbandes - Quelle: THW/Gerrit Schrader

  • Transport der Sandsäcke mittels Lkw Kipper - Quelle: THW/Gerrit Schrader

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: