Hildesheim, 10.02.2021, von Lukas Czeszak

Unterstützung der Deutschen Bahn bei der Schneeräumung

Nicht nur in Städten und auf Straßen ist der Schnee teilweise in Problem für das Vorankommen. Auch die Schienenwege der Deutschen Bahn sind aufgrund von Schneeverwehungen teilweise nicht passierbar. Damit betroffene Tunneleingänge vom Schnee befreit werden können, bat die Bahn das THW um Unterstützung.

Nach dem Einsatz auf dem ÜSTRA Betriebsgelände in Hannover machten sich zwei Helfer der Fachgruppe Räumen mit dem Bergungsräumgerät auf den Weg nach Hildesheim, wo schon Verstärkung aus Burgdorf auf sie wartete. Gemeinsam mit den Räumgruppen aus Papenburg und Quakenbrück galt es in den Nachtstunden Rettungs- und Bereitstellungsplätze vor Tunneleingängen vom Schnee zu befreien. Den Burgdorfer Helfern wurden die Plätze "Diekholzen" und "Sorsum" am Escherbergtunnel zugewiesen, die jeweils ca. 1.600m² groß sind. Damit waren sie Teil eines mehrtägigen Einsatzes entlang einer 100km langen Bahnstrecke.

Während der erste Platz gut erreichbar war und schnell geräumt werden konnte, stellte der Platz "Sorsum" die Helfer vor eine besondere Herausforderung: Die Anfahrt erfolgte bei völliger Dunkelheit über einen tief verschneiten 3,5km langen Forstweg.

Als zum Ende des Einsatzes die eingesetzten Fahrzeuge betankt wurden, wurde auch noch eine Tankstelle vom Schnee befreit, die wegen ihrer Hanglage und der Schneemengen ansonsten nicht hätte mit Nachschub beliefert werden können. Anschließend konnte der Einsatz am Donnerstagmittag beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: